Mitteilung 2021/14: Aufbau neuer Bücherzellen

Bücherzellen Bahnhofstraße und Bästenhardt

Im Zuge der Innenstadtsanierung entsteht in der Bahnhofstraße am bekannten Standort einen neu Bücherzelle.

Die Bücherzelle Bästenhardt wird in den nächsten Wochen aufgebaut und steht dann unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Bästenhardt mit einem großen Büchersortiment zur Verfügung.

Den Zeitpunkt der Einweihung werden wir in der Presse und im Amtsblatt veröffentlichen.

D`Lichtstub

In unserer Lichtstub‘ können sich Interessierte mit ihrer Handarbeit, ihren Häkel-, Strick- oder sonstigen Arbeiten ungezwungen treffen. Sowohl Handarbeitsanfängerinnen als auch erfahrene Werklerinnen sind herzlich willkommen, um einen gemütlichen Abend mit Austausch jeglicher Art, von Strickmustern etc., Tipps und Anregungen miteinander zu verbringen.

D’Lichtstub findet jeden 1. Dienstag im Monat von November 2021 bis März 2022 von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, voraussichtlich im Alten Rathaus Mössingen statt

 

 

Fräulein Brehms Tierleben – Die wilden Bienen

Fräulein Brehms Tierleben – Hymenoptera – Die wilden Bienen

Am Apfelsamstagabend gastierte Fräulein Fridolin Minerva Brehm alias Tine Kiefl auf Einladung der Bürgerstiftung in der Kulturscheune, um die interessierten Zuhörer und Zuschauer in die Welt der Wildbienen einzuführen. Dieser Theaterabend war der Beitrag der Bürgerstiftung zur diesjährigen Apfelwoche und wurde in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Streuobst veranstaltet.

Fräulein Fridolin Minerva Brehm ist Mitglied des einzigen Theaters der Welt für heimische bedrohte Tierarten und verbindet handfeste Wissenschaft mit praktischer Feldforschung und theatralischer Darbietung. Sie gibt tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge, in diesem Fall in das Leben und Schaffen der Wildbienen.

 

Welche große Zahl verschiedener Arten von Wildbienen und Hummeln sich in unserer Kulturlandschaft tummelt, welche Lebensräume notwendig sind, damit sie sich wohlfühlen, und welche Gefahren auf sie lauern, erfuhren die Zuschauer theatralisch eindrücklich und mit Bildern untermauert.

Nicht nur der Fleiß der Wildbienen auch die Schönheit der vielen Arten konnten bestaunt werden. Leider bedrückend war auch die Zahl der aufgrund der Veränderungen in der Natur nicht mehr vorkommenden Arten.

Mit dem gefestigten Wissen, dass ohne die vielen Arten der Wildbienen die Schönheit und die Früchte unserer Natur verloren gehen würden, bedankten sich die Zuhörer und Zuschauer bei Fräulein Fridolin Minerva Brehm für diesen interessanten und künstlerisch gestalteten Vortrag über das Leben und Wirken der Wildbienen.

Die anschließende Diskussion unter den Teilnehmern und mit der Künstlerin bereicherte alle, die diesen besonderen Theaterabend besucht haben. Es wurde allen klar, dass es ohne Wildbiene keine Äpfel und noch vieles mehr nicht gäbe.

Mitteilung 2021/13: Theaterveranstaltung – Fräulein Brehms Tierleben

Hymenoptera – Die wilden Bienen

Die Bürgerstiftung Mössingen und das Netzwerk Streuobst Mössingen präsentieren im Rahmen der Apfelwoche das einzige Theater der Welt für heimische bedrohte Tierarten und verbindet somit handfeste Wissenschaft und praktische Feldforschung mit tiefen Einblicken in tierische Zusammenhänge innerhalb einem theatralischen Ganzen.

Fräulein Brehm beschäftigt sich bei dieser Veranstaltung mit einem Tier das für den Apfel essenziell ist: Die Wildbiene.

Fräulein Brehms Vortrag ist ästhetisch, bunt, kriminell, melancholisch und unfassbar erstaunlich! Bei exakt 19.844 Wildbienenarten weltweit auch nicht weiter verwunderlich. 561 Arten sind alleine in Deutschland nachgewiesen, ihre Namen sind so poetisch wie ihre vielfältigen Gestalten. Ob Gelbbindige Furchenbiene, Senf-Blauschillersandbiene oder zweifarbige Schneckenhausbiene – gezählt hat sie für das Fräulein Brehm kein geringerer als Dr. Michael Ohl vom Museum für Naturkunde, Berlin und seines Zeichens Wespentaxonom und Evolutionsbiologe.

Barbara Geiger ist der kreative Kopf des Stückes, studierte Schauspiel in London. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland folgten zahlreiche eigene Inszenierung unter anderem „Picassos Frauen“, das Stück wird seit 2003 vorwiegend in Kunsthallen und Museen gespielt.

2008 entstand die Idee das unerschöpfliche zehnbändige Werk Alfred E. Brehms ins 21. Jahrhundert transportieren mitsamt der Brehmschen Passion für Tiere, egal in welcher Gestalt und Form.

Die Veranstaltung findet am Apfelsamstag, 2. Oktober um 19:00 Uhr in der Kulturscheune Mössingen statt.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: info@netzwerk-streuobst.de

Zu einen kreativen, künstlerischen und informativen Abend rund um die Wildbiene und den Apfel laden wir, die Bürgerstiftung Mössingen und das Netzwerk Streuobst Mössingen, alle Bürgerinnen und Bürger herzlichst ein. Der Eintritt ist frei, und die geltenden Corona-Regelungen begleiten die Veranstaltung. Über eine Spende würden wir uns freuen.

Mitteilung 2021/12: Absage des Herbstballes 2021

Es fiel uns sehr schwer aber aufgrund der immer noch kritischen Situation rund um die Corona Pandemie und die daraus folgenden Auflagen für Veranstaltungen wie den Mössinger Herbstball, sagen wir den diesjährigen Herbstball ab.

Wir planen in den Frühling und möchten Sie dann in hoffentlich entspannteren Zeiten zu einem Frühlingsball einladen. 

Mitteilung 2021/11: Verleihung der Jugendpreise 2021

Donnerstag, 23. September, 18 Uhr, Aula des Quenstedt-Gymnasiums Mössingen.

Der Rahmen der Preisverleihung muss auch in diesem Jahr der Lage der Corona-Pandemie angepasst werden. Die Aula des Quenstedt-Gymnasiums bietet ausreichend Platz für eine Bestuhlung mit den notwendigen Mindestabständen. Für die Teilnahme gilt aktuell die 3G-Regel (Personen, die getestet, geimpft oder genesen sind). Beim Betreten ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Teilnehmerzahl ist nach den aktuell geltenden Bestimmungen auf maximal 100 Personen begrenzt. Sollten sich aufgrund der für diese Woche angekündigten neuen Corona-Verordnung des Landes und der Lageentwicklung Änderungen ergeben, wird darüber kurzfristig informiert.

Die Bürgerstiftung Mössingen freut sich, trotz dieser besonderen Situation die engagierten jungen Menschen aus drei Projekten in einem angemessenen Rahmen auszeichnen zu können. Sie haben es mehr als verdient. Solche vorbildlichen Aktivitäten sind es Wert, dass wir alle sie unterstützen und ein Zeichen setzen.

Und die ausgezeichneten Projekte haben auch etwas mit dem Engagement in der Corona-Pandemie zu tun.

Mitteilung 2021/10 – Opernabend

SARS-CoV-2-Hygiene-und Schutzmaßnahmen
für den Opernabend am 02. Juli 2021

(Auszug der wesentlichen Punkte aus dem aktuellen Hygienekonzept)

Für das Betreten der Quenstedt Aula und den Besuch des Opernabends sind im Interesse des Gesundheitsschutzes für alle Beteiligten nachstehende Regeln verbindlich zu beachten, die Bestandteil der Genehmigung zur Durchführung der Veranstaltung sind:

Zutritt unabhängig vom Alter nur mit einem der „3G’s“:

o getestet: tagesaktueller negativer SARS-CoV-2-Schnelltestnachweis
o geimpft: vollständiger Impfschutz seit mindestens 14 Tagen
o genesen: positives PCR-Testergebnis mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate alt

Das Betreten des Veranstaltungsraums ist nur möglich, wenn der SARS-CoV-2-Fragebogen ausgefüllt und unterschrieben am Eingang abgegeben wird. Bitte den Fragebogen möglichst bereits zu Hause ausfüllen, um am Eingang
Warteschlangen zu vermeiden.

Der Aufenthalt im Veranstaltungsraum wird am Eingang in einer Liste erfasst.
Unmittelbar vor dem Betreten des Veranstaltungsraums sind die Hände zu
desinfizieren.

Bitte die allgemeinen Hygieneregeln einhalten (keine körperlichen Begrüßungsrituale, Niesen/Husten in die Armbeuge).

Im Gebäude ist ein Mindestabstand zwischen allen Personen von mindestens
1,5m konsequent einzuhalten und bis zur Einnahme und bei Verlassen des
Platzes im Veranstaltungsraum eine Mund-Nasen-Schutzmaske mitzuführen.

Toiletten mit Waschbecken und Einmalhandtüchern stehen zur Verfügung.


Unser gemeinsames Ziel: Die Quenstedt-Aula bleibt eine SARS-CoV-2-freie Zone!

Mitteilung 2021/09 – Liedersingen unter der Linde

Liedersingen unter der Talheimer Linde

Die Bürgerstiftung Mössingen und der Talheimer Treff laden alle Talheimerinnen und Talheimer, natürlich auch alle Mössingerinnen und Mössinger und Öschingerinnen und Öschinger ins schöne und gastfreundliche Talheim zum Singen von bekannten Weisen und altem Liedgut herzlich ein.

Das Liedersingen unter der hoffentlich blühenden Linde mit dem Bänkle der Bürgerstiftung Mössingen beginnt am 24. Juni um 19.00 Uhr unter der musikalischen Leitung von Christoff Herrmann. Er wird auch mit Texten und Gedichten von Sebastian Blau begeistern.

Nach dem Motto von Johann Gottfried Seume: „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder,
böse Menschen haben keine Lieder“ freuen wir uns auf eine vielstimmige Sangesschar.

Gemeinsam mit dem Talheimer Treff freuen wir uns von der Bürgerstiftung Mössingen auf viele Sängerinnen und Sänger zu diesem zweiten Liedersingen unter der Linde in Talheim.

Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen. Eine eventuell notwendige Absage veröffentlichen wir kurzfristig am Veranstaltungstag.

Mitteilung 2021/08 – Opernabend

Opernabend

Grandi Emozioni“ bereiteten die Arien aus Opern und Operetten dem begeisterten Publikum unseres ersten Opernabends im Februar des letzten Jahres. Nach nun fast anderthalb Jahren Corona-Beschränkungen freuen wir uns deshalb sehr auf das Konzert der Studierenden der Gesangsklasse von Frau Professor Ulrike Sonntag von der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst am 02. Juli 2021 in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums.

 

Ein unterhaltsames, vielfarbiges Programm aus Oper und Operette, mal heiter, mal ernst, so bunt wie das Leben erwartet Sie. Zu erleben sind Kompositionen von Haydn, Mozart, Verdi, Puccini, Strauss und anderes mehr.

Die jungen Sänger und Sängerinnen kommen aus aller Herren Länder: Lettland, Polen, Indien, Australien, China und Deutschland. Durch den Abend führt Frau Prof. Ulrike Sonntag, die, nach einer internationalen Karriere als Konzert- und Opernsängerin, nun ihr großes Wissen an die junge Generation weitergibt. Einem größeren Publikum wurde sie vor allem bekannt durch die legendäre Freischütz Inszenierung von Loriot in Ludwigsburg, in der sie sowohl sängerisch als auch darstellerisch als Ännchen brillierte.

Doriana Tchakarova, die Klavierbegleiterin der Studierenden, ist als Pianistin und Pädagogin international bekannt und erfolgreich.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von ca. 100 Personen je Veranstaltung freuen sich die Sängerinnen und Sänger darauf mit zwei Konzerten vielen Menschen eine musikalische Freude bereiten zu können.

Das erste Konzert beginnt um 17.00 Uhr, das zweite Konzert um 19.00 Uhr, beide Konzerte dauern jeweils ca. eine Stunde. Eine Pause mit Bewirtung und Getränken wird es leider wegen der bestehenden Corona-Regeln noch nicht geben können. Ferner sind wir weiterhin an die bestehenden Verordnungen gebunden, wir dürfen nur Gäste begrüßen, die zu der Gruppe der „Geimpften – Genesenen – Getesteten“ gehören.

Die Bürgerstiftung Mössingen möchte mit dem freien Eintritt zu diesen beiden Konzerten unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern nach einer langen entbehrungsreichen Kulturzeit eine Freude machen. Wenn es Ihnen gefallen hat und sie mit Ihrer Spende zur Deckung unserer Kosten beitragen möchten, bedanken wir uns bereits im Voraus.

­

Urlaub ohne Koffer 2021

Leider können wir keine Anmeldungen mehr entgegennehmen, da die maximale Anzahl der Teilnehmer erreicht ist.

Urlaub ohne Koffer

Eine gute Nachricht für unsere Seniorinnen und Senioren über 70 – Der Urlaub ohne Koffer kann vom 29. Juni bis 02. Juli im Haus Bittenhalde in Tieringen stattfinden.

Die Anmeldefrist läuft bis zum 15.06.2021. Wie können Sie sich anmelden?

  • Per Post mit dem Anmeldeformular, das Sie auf unserer Internetseite unter Formulare finden.
  • Mit dem Flyer, der in den nächsten Tagen verteilt wird.
  • Per E-Mail mit der Adresse: urlaub-ohne-koffer@buergerstiftung-moessingen.de

In bewährter Weise werden unsere Gäste morgens abgeholt und abends wieder nachhause gebracht, tagsüber betreut von Ellenore Steinhilber und Birgit Huttenlocher mit ihren Team der ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer und mit einem bunten Programm in beste Stimmung gebracht.

Aufgrund der Corona-Vorschriften können wir leider nur 15 Teilnehmer in den Urlaub ohne Koffer mitnehmen.