Jugendpreisverleihung 2020

 

Vorbilder für die Gesellschaft

Engagement Die Jugend-App „JAM“, Fußballtrainer der Spvgg und die Q-Rage-AG des
Quenstedt erhalten den Jugendpreis der Mössinger Bürgerstiftung.

 

 

Haben in Mössingen was auf die Beine gestellt: die von der Bürgerstiftung ausgezeichneten Kinder und Jugendlichen.

Bild: Uli Rippmann

 

 

 

Diese Form der Ehrung sei ein wertvoller Baustein der Anerkennungskultur, sagte
Oberbürgermeister Michael Bulander. Es sei wichtig, dass Menschen, die sich für andere
einsetzten, auch öffentlich geehrt würden. „Es ist nicht selbstverständlich, so viele
engagierte Menschen in der Stadt zu wissen“, so Bulander. „Ihr seid Vorbilder für unsere
Gesellschaft. Engagiert Euch weiter und bringt Euch für Eure Mitmenschen ein.“
Zum fünften Mal verlieh die Mössinger Bürgerstiftung am Freitagabend ihren
Jugendpreis in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums. Schülerinnen, Schüler und
Auszubildende bekommen ihn für besonderes ehrenamtliches Engagement. Über die
Wahl entscheidet eine Jury aus Mitgliedern der Bürgerstiftung und der städtischen
Koordinatorin für bürgerschaftliches Engagement, Barbara Schott.

Janne Laudien, Philip Knapp und Joshua Westphal erhielten den Jugendpreis für ihr
Engagement bei der Mössinger Jugend-App „JAM“. Die drei drehten ein Video, in dem
erklärt wird, wie die App funktioniert. Es sei wichtig, dass es Jugendliche gebe, „die Spaß
haben und anpacken“, sagte die städtische Jugendreferentin Tanja Vo-Van. Heute werde,
was diese sonst im stillen Kämmerlein leisteten, ins Rampenlicht gerückt. „JAM war ein
riesiges Projekt, das hatten wir am Anfang nicht erwartet“, berichtete Janne Laudien. 60
Stunden Arbeit investierten die Jugendlichen in den Dreh des dreiminütigen Videos. Es
habe richtig Spaß gemacht, sagte Joshua Westphal. „Ehrenamt sollte auch sein, schöne
Erinnerungen zu schaffen“, meinte Philip Knapp.

Klima der Toleranz geschaffen

Auch nach dem Start kümmern sich die drei noch um die App, stellen Events ein,
aktualisieren den Newsfeed und denken sich Votings aus. „Es geht um Themen, die
Jugendliche interessieren und informieren“, erklärte Philip Knapp. Über JAM können
auch Ideen gepostet und bewertet werden, es gibt eine Rubrik „Suche und Biete“ und
einen „Damage-Detector“. Das Projekt habe für Aufmerksamkeit über Baden-
Württemberg hinaus gesorgt, sagte Michael Bulander.

Als „junge Wilde“ trainieren junge Mössinger jüngere Kicker bei der Spvgg Mössingen.
Zehn bis 15 Stunden stecken sie wöchentlich in den ehrenamtlichen Job. „Wie wird man
Fußballtrainer?“, fragte Christina Rettich von der Bürgerstiftung die jungen Männer. Er
sei in der 9. Klasse über ein Vereinspraktikum dazugekommen und dann dabeigeblieben,
berichtete Jakob Meister, der C-Jugendliche trainiert. Max Bulander leitet seit fast zwei
Jahren F-Jugend-Kicker an, Marvin Bock ist bei der C-Jugend als Trainer aktiv und Tim
Saur in der B-Jugend. Alle vier Jugendlichen spielen auch selber aktiv Fußball.
Als drittes Projekt wurde am Freitag die Q-Rage-AG des Quenstedt-Gymnasiums
ausgezeichnet. „Die Jugendlichen hatten mit tollen Aktionen tolle Ideen, was man in
Corona-Zeiten machen kann“, so Dieter Schneider von der Bürgerstiftung. Auch 2016
bekamen Schüler/innen des Quenstedt-Gymnasiums bereits den Jugendpreis der
Bürgerstiftung verliehen, weil sie mit ihrem Engagement dafür gesorgt hatten, dass die
Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurde. Die Jugendlichen bereiten
an der Schule ein Klima der Toleranz und kämpfen gegen Diskriminierung, berichtete
Schneider.

Schulsozialarbeiter Jonas Puhm und Lehrerin Afra Korfmann leiten die Q-Rage-AG an.
Schülerinnen und Schüler von Klasse 6 bis 12 sind in ihr aktiv. Alina Schalk und Chase
Walinski stellten Aktionen vor. Im Mai ging von der Q-Rage-AG der Anstoß fürs Nähen
von „Soli(daritäts)-Masken“ aus. Rund 1000 Masken nähte die Schulgemeinschaft
insgesamt. Mit einer freiwilligen Spende von einem Euro pro Maske unterstützte die Q-
Rage-AG ein Partnerprojekt des Vereins „Uhuru – gemeinsam für Kinder in Kenia“.

Während der Schulschließung hat die Q-Rage-AG auch einen Gute-Laune-Blog ins Leben
gerufen – der weiter erhalten bleiben soll. „Die Idee war ursprünglich, während des
Lockdowns Beiträge zu posten, die motivieren“, berichtete Marcel Griesbach.
Erfahrungen aus der Quarantäne oder mit dem Homeschooling konnten so geteilt
werden.

 

Die Gewinner des Jugendpreises

Zum Team der Jugend-App (Jugendreferat) gehören Janne Laudien, Philip Knapp, Joshua
Westphal. Ausgezeichnet für das Projekt Junge Wilde (Jugendtrainer Spvgg Mössingen)
Marvin Bock, Tim Saur, Max Bulander und Jakob Meister. Bei der Q-Rage-AG (Projekt
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage) sind dabei: Marcel Griesbach, Marco
Griesbach, Liliana Ziefle, Alina Schalk, Arifin Thiergen, Kimi Sickinger, Kjel Sickinger,
Carolin Zeh, Leon Brauquier, Jannik Peters, Levin Götz, Leonhard Klaiber, Faouzana
Dwomoh, Chase Walinski, Jana Ibrahim, Lena Rödiger und Tarek Kenawi.

Quelle: Schwäbisches Tagblatt vom 26.10.2020

3 Jahre Bürgerauto Mössingen

Am 15. März 2017 holte das Bürgerauto den ersten Fahrgast zur Jungfernfahrt ab und stellte mit dieser Fahrt das Bürgerauto Mössingen, betrieben von der BürgerStiftung Mössingen, offiziell in Betrieb.

Das erste Fahrzeug, ein Ford B-Max wurde vom Autohaus für die Fahrtage Dienstag und Mittwoch (jeweils halbtags) und Donnerstag (ganztags) gemietet.

 

 

Urlaub ohne Koffer 2020

„ …natürlich gang i do wieder mit! Jetzt han I lang gnuag meine oigene vier Wänd` oguckt!“

Im Frühjahr sah es zunächst gar nicht so aus, als dass der seit Jahren gut eingeführte und einmal im Jahr stattfindende Urlaub ohne Koffer auch in diesem Jahr stattfinden könnte.

Doch dann Ende Mai kam Fahrt in die Organisationsgruppe. Der Vorstand der Bürgerstiftung vertrat die Ansicht, dass er selbstverständlich durchgeführt wird, wenn das Tagungshaus Bittenhalde öffnet und die Senioren aufnimmt. Das „Ok“ von dort kam rechtzeitig und die Anmeldungen folgten so schnell, dass die auf Grund der Abstandsregeln verkleinerte Gruppe von 15 Teilnehmern „oms nomgucka voll war“!

UoK 9

So sehr diese besonderen Tage von allen herbeigesehnt waren, so schnell und kurzweilig flogen sie auch vorüber. Vor allem den letzten Tag wollten einige am Liebsten anhalten. „Jetzt han i mi grad dro gwehnt ond jetzt isch scho wieder romm! Schade!!“

Nicht nur die teilnehmenden Senioren hatten Freude am abwechslungsreichen Programm der vier Tage, auch die zwölf ehrenamtlichen Helferinnen und Fahrer haben die Tage genossen. Ihnen gilt unser Dank für ihr großes Engagement. Ebenfalls bedanken möchte sich die Bürgerstiftung Mössingen bei der Firma Opel Maier, der Katholischen Kirche, der Spvgg Mössingen und der Familie Bühler für die kostenlose Bereitstellung der Busse.

Die Besonderheiten der Hygienepläne beim Einsteigen in den Bus oder im Tagungshaus, das Tragen der Maske hat Mann/Frau ganz selbstverständlich mit gemacht. Was uns ein großes Lob vom Personal des Hauses eingebracht hat!

Die Küchenfeen vom Haus Bittenhalde haben uns aufs Beste versorgt, vom Frühstück, über ein leckeres Mittagessen mit grandiosem Salatbüfett (oft waren es 6 verschiedene Salate) bis zum Kuchenbüfett …. es fehlte an nichts! Gut dass das tägliche Morgenprogramm mit einer intensiven Gymnastik begann, sonst wäre eventuell die eine oder andere Hose zu eng geworden.

Durchgeführt wurde das Ganze von den beiden „Tandem“-Frauen. Ellenore Steinhilber und Birgit Huttenlocher sorgten dafür, dass die Senioren körperlich, geistig und seelisch „Nahrung und Training“ mit dem abwechslungsreichen Programm erfuhren. Dies wurde dann auch mit viel Lob, schönen Begegnungen und Gesprächen gedankt.

UoK 11

UoK 15

Nach der Gymnastik folgte ein Themenvortrag. So erfuhren wir manches über feine Pfeffer aus aller Welt, das Schaltjahr oder über Heilkräfte, die uns gesund erhalten.

Nach der Mittagsruhe hatten wir am Dienstag Besuch von Pfarrer Braun-Dietz, der uns Interessantes über Kreuze im Steinlachtal erzählte, am Mittwoch waren wir mit Oberbürgermeister Bulander im „Dalli-Dalli“- Studio, am Donnerstag besuchte der Vorstand der Bürgerstiftung Hartmut Mezger die gesellige Runde, es wurde gespielt, viel gelernt und gelacht bei Brettspielen und vor allem beim Stadt – Land – Fluss – Quiz, wenn es darum ging, ein Schimpfwort zum entsprechenden Buchstaben zu finden. Wer weiß schon, was ein I-Lektriker ist oder ein Lellabebbl?

Der Freitagnachmittag hatte noch ein besonderes Highlight bereit. Am Nachmittag kam „Berta“, eine waschechte Schwäbin aus Kirchentellinsfurt und ließ uns an ihrem Alltag teilhaben. Das Besondere bei „Berta“ ist, sie ist eine Marionette, die von Sigrun Zimmermann gespielt wird. „Berta“ interessierte sich auch sehr für den „Urlaub ohne Koffer“ und würde gerne im nächsten Jahr auch mal mitfahren.

UoK 4

UoK 2

Viel zu schnell waren die erfüllten Tage vergangen und mancher ging fast traurig wieder nach Hause.

Mehr Bilder vom Urlaub ohne Koffer 2020 finden Sie hier

Herbstball 2020

Liebe Freunde des Herbstballs,
schweren Herzens haben wir uns aufgrund der Corona-Situation entschieden, den diesjährigen Herbstball ausfallen zu lassen.

Die auch im Oktober noch zu erwartenden Hygieneanforderungen stehen der Freude am Tanz und der geselligen Unterhaltung zu sehr im Wege.

Wir wünschen allen unseren Gästen des Mössinger Herbstballs eine gesunde Zeit und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen beim Mössinger Herbstball 2021 am 23. Oktober 2021.

Ihr Orga-Team der BürgerStiftung Mössingen

Gymnastik im Grünen 2020

Abschlussbericht Projekt Gymnastik im Grünen 2020

Die Gymnastik im Grünen fand dieses Jahr vom 17.06.2020 bis 09.09.2020 immer Mittwochvormittag von 9.00 bis 9.45 Uhr statt. Es waren, Corona-bedingt insgesamt 13 Termine, von denen keiner wegen schlechter Witterung ausfallen oder abgebrochen werden musste.

Insgesamt haben 469 Personen daran teilgenommen, das heißt im Schnitt ca. 36 Teilnehmer /Termin.

Als Kursleiterinnen waren Marion Speidel, Anne Ehmann, Ellenore Steinhilber, Simone Kopp,  Anita Ehmann und Gaby Maurer tätig.  Die meisten von ihnen haben als Kursort den Hartplatz oberhalb des roten großen Platzes zwischen Quenstedt-Gymnasium und Hallenbad bevorzugt, da dieser bei heißer Witterung auch Schatten spendet. Oft sind wir aber auch auf den roten Platz gegangen, auf Grund der hohen Zahl der Teilnehmerinnen.

Als Vertreterin der Bürgerstiftung war Hanne Wick an allen Terminen dabei, sie hat die Spendenkasse verwaltet und die Dokumentation der Teilnehmer übernommen.

Ein Hautdesinfektionsmittel stand den Teilnehmerinnen immer zur Verfügung.

Die Kursleiter haben bei jedem Termin auf das Corona-bedingte Abstandsgebot hingewiesen.

In diesem Zusammenhang gilt Dieter Neth ein großer Dank, er hat uns dieses Jahr tatkräftig unterstützt, er war immer erreichbar, wenn etwas nicht geklappt hat und Dank seiner guten Öffentlichkeitsarbeit war die Gymnastik sehr gut besucht. Zum Teil kamen die Teilnehmerinnen bis aus Hechingen und den angrenzenden Teilorten.

Es war auch dieses Jahr wieder ein gelungenes Projekt und die Teilnehmerzahl hat sich im Vergleich zum letzten Jahr stark erhöht.

Opernabend in der Quenstedt-Aula

GRANDI EMOZIONI

Ja, es waren große Emotionen, die die Sängerinnen und Sänger der Musikhochschule Stuttgart unter der Leitung von Frau Prof. Ulrike Sonntag am Abend des 21. Februar 2020 in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums mit ihren Arien aus Opern und Operetten bei den Zuhörern hervorriefen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Prof. Ulrike Sonntag führte in jedes Musikstück mit einer Beschreibung der Handlung der dazugehörigen Oper bzw. Operette ein und nahm so die Zuhörer mit in die Welt der klassischen Musik.
Frau Doriana Tchakarova am Klavier, als Pianistin und Pädagogin international bekannt und erfolgreich, begleitete alle Stücke mit virtuosem Spiel und trug mit ihrer großen musikalischen Leistung maßgebliches zum Gelingen des Abends bei.

Die fünf Sängerinnen und die drei Sänger boten eine breite Palette von Arien aus Opern und Operetten von Rossini, Mozart, Bellini, Wagner, Verdi, Richard und Johann Strauß, von Weber, Bizet, Zeller, Millöcker, Dostal, und Lehár.
Sehr schnell sprühten die Funken der Begeisterung zwischen dem Publikum und den Künst-lern, deren Freude am musikalischen Vortrag bis zur abschließenden gemeinsamen Zugabe aus Verdis „La Traviata“ für alle spürbar war.

Ein begeistertes Publikum verabschiedete die Künstler mit großem Applaus und stehenden Ovationen. Die BürgerStiftung Mössingen freut sich über diesen gelungenen Abend der klassischen Musik und wird dem vielfachen Wunsch unserer Gäste und auch der Künstler auf ein Widersehen im nächsten Jahr sehr gerne nachkommen und den Abend der Oper und Ope-rette als festen Bestandteil in das Programm der BürgerStiftung Mössingen aufnehmen.

Informationen zum Bürgerauto 2020

Das Bürgerauto fährt für unsere älteren und mobilitätseingeschränkten Bürgerinnen und Bürger. 

Wir fahren in der Gesamtstadt Mössingen, d.h. Bad Sebastiansweiler, Belsen, Mössingen, Talheim und Öschingen.

Das Bürgerauto ist eine Initiative der BürgerStiftung Mössingen. Es wird organisiert und gefahren von ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern.

Die Fahrten mit dem Bürgerauto sind kostenlos. Das Bürgerauto wird rein aus Spenden finanziert. Eine Kässchen für Spenden finden Sie im Bürgerauto. Spenden können Sie auch über unser Konto bei der VR Bank Tübingen,                   IBAN: DE74 6406 1854 0000 0940 13

 
Unsere Fahrzeiten 
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 08.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Anmeldungen von Fahrten (bitte mindestens einen Tag vor der Fahrt)
über Telefon: Montag, Dienstag, Mittwoch von 10.00 bis 12.00 Uhr
Telefonnummer: 0176 / 47 25 59 85
über E-Mail:  buergerauto@bürgerstiftung-mössingen.de

Jugendpreis der BürgerStiftung 2020

Jugendpreis der Bürgerstiftung Mössingen für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende

 Junge Menschen engagieren sich gemeinnützig

Die Bürgerstiftung Mössingen unterstützt gemäß ihrer Satzung besonderes ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwesen in Mössingen. Sie will in diesem Rahmen junge Menschen, die sich gemeinnützig engagieren, durch eine besondere Anerkennung auszeichnen. Damit sollen soziales Lernen gefördert, soziale Kompetenz gestärkt, die Entwicklung einer am Gemeinwesen orientierten Persönlichkeit unterstützt und die Übernahme von Verantwortung honoriert werden. Zu diesem Zweck lobt die BSM einen jährlich zu vergebenden Jugendpreis für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende aus, die sich sozial, kulturell, oder in anderer Weise zum Wohle anderer oder der Umwelt gemeinnützig engagieren. Der Preis kann an Einzelpersonen oder an Personengruppen vergeben werden.

Die Preisträger werden in einem angemessenen Rahmen ausgezeichnet und zu einem Erlebnistag eingeladen.

Der Jugendpreis der Bürgerstiftung Mössingen kann in folgenden Kategorien vergeben werden:

  • Grundschule (Klassen 1 – 4)
  • Unterstufe (Klassen 5 – 7)
  • Mittelstufe (Klassen 8 – 10)
  • Oberstufe
  • Auszubildende (in Berufsausbildung)

Kriterien für die Vergabe des Jugendpreises der Bürgerstiftung Mössingen sind insbesondere

  • Herausragende gemeinnützige Aktivität
  • Selbstloser Einsatz
  • Dauer der Aktivität
  • Teamorientierung (bei Gruppen)
  • Gemeinnütziges Engagement zur Verbesserung des Zusammenlebens in Schule, Betrieb, Verein, Kommune
  • Übernahme von Verantwortung für das Gemeinwesen
  • Nachhaltigkeit

Vorschläge für die Preisverleihung können von den Schulleitungen, Ausbildungsbetrieben, Vereinen und von der städtischen Jugendarbeit Mössingen bei der BSM bis zum 31. Juli 2020 mit Formblatt eingereicht werden.

Formular: Bewerbung Jugendpreis

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus Stiftungsvorstand, Stifterrat und der Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Mössingen.

Termin und Ort der Preisverleihung werden noch bekannt gegeben (abhängig von den Entwicklungen der Corona-Pandemie).

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Urlaub ohne Koffer 2020

Der Urlaub ohne Koffer findet in diesem Jahr vom 23. – 26. Juni 2020 wieder im Haus Bittenhalde in Tieringen statt.

Die Anmeldeformulare sind in Vorbereitung und werden in den nächsten drei Wochen hier veröffentlicht.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Telefonnummer der BürgerStiftung Mössingen: 07473 / 27 27 64

oder

per E-Mail: urlaub-ohne-koffer@buergerstiftung-moessingen.de