Opernabend in der Quenstedt-Aula

GRANDI EMOZIONI

Ja, es waren große Emotionen, die die Sängerinnen und Sänger der Musikhochschule Stuttgart unter der Leitung von Frau Prof. Ulrike Sonntag am Abend des 21. Februar 2020 in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums mit ihren Arien aus Opern und Operetten bei den Zuhörern hervorriefen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Prof. Ulrike Sonntag führte in jedes Musikstück mit einer Beschreibung der Handlung der dazugehörigen Oper bzw. Operette ein und nahm so die Zuhörer mit in die Welt der klassischen Musik.
Frau Doriana Tchakarova am Klavier, als Pianistin und Pädagogin international bekannt und erfolgreich, begleitete alle Stücke mit virtuosem Spiel und trug mit ihrer großen musikalischen Leistung maßgebliches zum Gelingen des Abends bei.

Die fünf Sängerinnen und die drei Sänger boten eine breite Palette von Arien aus Opern und Operetten von Rossini, Mozart, Bellini, Wagner, Verdi, Richard und Johann Strauß, von Weber, Bizet, Zeller, Millöcker, Dostal, und Lehár.
Sehr schnell sprühten die Funken der Begeisterung zwischen dem Publikum und den Künst-lern, deren Freude am musikalischen Vortrag bis zur abschließenden gemeinsamen Zugabe aus Verdis „La Traviata“ für alle spürbar war.

Ein begeistertes Publikum verabschiedete die Künstler mit großem Applaus und stehenden Ovationen. Die BürgerStiftung Mössingen freut sich über diesen gelungenen Abend der klassischen Musik und wird dem vielfachen Wunsch unserer Gäste und auch der Künstler auf ein Widersehen im nächsten Jahr sehr gerne nachkommen und den Abend der Oper und Ope-rette als festen Bestandteil in das Programm der BürgerStiftung Mössingen aufnehmen.


Zurück

Bach and more

Das Benefizkonzert der Lehrer der Jugendmusikschule Mössingen.

Idee und Moderation Christina Rettich – Stücke:

Vom Allegro (aus Bachs zweitem Brandenburgischen Konzert) bis Astor Piazzollas „Libertango“.

Den Abschluss bildete das Andante und Allegro assai des zweiten Brandenburgischen Konzerts.

Musiziert wurde zugunsten des Bürgerautos, ferner spendete die JMS den Erlös des Getränkeverkaufs.


Zurück