Aktuelles

Zukunft vererben – Sinn stiften: Überblick am 28.4.2022

Einen umfassenden Überblick über die Gestaltungsmöglichkeiten beim Schenken und Vererben aber auch über die Auflagen beim Vererben gab am Donnerstag, 28.04. der Erbrechts-Spezialist Dr. Sascha Straub, LL.M von der Kanzlei Dachs Bartling Spohn und Partner Rechtsanwälte mbB. im Saal des Feuerwehrhauses.

Diesen Vortrag stellen wir allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern zum Nachlesen zur Verfügung. Er kann über unsere Homepage eingesehen und heruntergeladen werden – www.buergerstiftung-moessingen.de.

5 Jahre Bürgerauto

Am vergangenen Freitag trafen sich viele der aktiven und ehemaligen Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerautos im Café Pausa, um auf fünf erlebnisreiche Jahre rund um das Bürgerauto der Bürgerstiftung Mössingen zurückzublicken.

 

Bürgerauto mit Fahrerinnen und Fahrern

Dieter Neth bedankte sich im Namen der Bürgerstiftung Mössingen bei allen, die dazu beigetragen haben, dieses aus der Stadt nicht mehr wegzudenkende Mobilitätsangebot für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu dem zu machen, was es heute ist.

Im ersten Jahr fuhren wir noch mit einem von der Firma Wagner gemieteten Ford, bevor wir im Juli mit dem eigenen und heutigen Bürgerauto unsere Fahrgäste beförderten. In diesen fünf Jahren legte das Bürgerauto mehr als 50.000 km zurück, wir holten über 250 Fahrgäste bei mehr als 10.000 Fahrten im gesamten Stadtgebiet von Mössingen von zuhause ab und brachten sie auch wieder sicher heim.

Sicherheit und Umsicht ist es, was die bisher mehr als 45 ehrenamtlich aktiven und ehemals aktiven Fahrerinnen und Fahrer auszeichnet. In der gesamten Betriebszeit gab es keinen Unfall, ja kaum ein Kratzer war und ist an unseren beiden Fahrzeugen zu sehen gewesen. Zu dieser Umsicht zählt auch, dass in den fünf Jahren trotz manchmal enger Fahrzeit und teils schwierigen Verkehrsbedingungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen in Mössingen die „Knöllchensituation“ marginal unbedeutend ist.

All die Erlebnisse aus den letzten fünf Jahren wurden in geselliger Runde ausgetauscht. Zur guten Laune trug auch die hervorragende Küche und der gute Service des Teams des Café Pausa bei, bei dem wir uns für die Gastfreundschaft herzlich bedanken.

Ein herzliches Dankeschön der Bürgerstiftung geht auch an unsere Fahrgäste und an alle Spender und Sponsoren des Bürgerautos. Ohne diese großzügige Unterstützung des Bürgerautos durch diese Zuwendungen wäre unser Betrieb nicht denkbar. Dadurch schließt sich der Kreis unserer Freude am Bürgerautodienst und die Freude unserer Fahrgäste in der Stadt Mössingen mobil zu bleiben.

D’Lichtstub traf Kulturcafé

Am ersten Abend von D’r Lichtstub im Kulturcafé am 6. April trafen sich gut ein Dutzend interessierter Damen. Bei Cappuccino und Tee vergingen die zwei Lichtstub‘-Stunden wie im Flug mit herumgezeigten Strickmustern und Empfehlungen zu Materialien. Knifflige Handarbeiten und einfachere Lieblingskreationen wurden interessiert begutachtet. Bei Stricken, Filzen und Klöppeln und mit Unterhaltungen über Handarbeitsfragen hinaus wurde mit einem harmonischen Abend ein Stück Freizeitnormalität gerne wieder aufgenommen. Herzliche Einladung zur nächsten „D‘Lichtstub‘ trifft Kulturcafé“ am ersten Mittwoch im Mai, am 4.5. ab 19.00 Uhr im Kulturcafé Mössingen

Das Bürgerauto feiert sein 5-jähriges Jubiläum

Am 15. März 2017 startete das Bürgerauto der Bürgerstiftung Mössingen mit seiner ersten

Fahrt.
Unser erstes Bürgerauto, einen Ford B-Max, mieteten wir von Ford-Wagner. Die Tourenpla-
nung übernahm Frau Trautmann aus Öschingen und die damals wenigen ehrenamtlichen
Fahrerinnen und Fahrer beförderten unsere Fahrgäste am den Vormittagen von Dienstag bis
Donnerstag. Das neue Mobilitätsangebot wurde von unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern
sehr schnell gut angenommen, sodass das Fahrangebot sehr bald erweitert wurde und wir
heute mit Ausnahme vom Montag die ganze Woche für unsere Fahrgäste unterwegs sind.
Die Tourenplanung wechselte im Laufe des ersten Jahres in den Laden von Genussreich bis
wir ein eigenes Tourenplanungsteam aufbauten, das immer vormittags von Montag bis Mitt-
woch die Fahrtwünsche aufnimmt und plant. Mit der steigenden Nachfrage kamen auch im-
mer mehr Fahrerinnen und Fahrer kamen hinzu.

Die gute Akzeptanz und Auslastung war dann auch der Anlass ein neues Bürgerauto, einen
Mercedes-Citan, in Dienst zu stellen und so kauften wir unser heutiges Bürgerauto, das seit
dem 1. Juli 2018 fährt.

In den vergangenen fünf Jahren konnten wir mehr als 250 Fahrgäste begrüßen. Sie fuhren
mehr als 5.000 Mal mit dem Bürgerauto, was bedeutet, dass unsere Fahrerinnen und Fahrer
über 10.000 Fahrten im Gesamtstadtgebiet Mössingen absolvierten und dabei im jährlichen
Schnitt ca. 15.000 km zurücklegten.

Wie zuverlässig und wie sicher eine Fahrt mit dem Bürgerauto ist, belegt die Unfallfreiheit in
den letzten 5 Jahren. Unsere beiden Fahrzeuge haben keine Kratzer bekommen und auch
die Zahl der Knöllchen für minimale Geschwindigkeitsüberschreitungen bei den vielen 20iger
und 30iger Zonen in unserer Stadt ist verschwindend gering.

In der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie mussten wir unseren Betrieb mehrere Male
einstellen. Mit großer Vorsicht und einem entsprechenden Hygienekonzept haben unsere
Fahrerinnen und Fahrer jedoch sehr schnell wieder für die Mobilität unsere älteren Mitbürge-
rinnen und Mitbürger in unserer Stadt gesorgt.


Nicht nur für den normalen Betrieb des Bürgerautos haben sich unsere ehrenamtlich Aktiven
eingesetzt, sie haben auch bei Sonderfahrten Kinder zum Sommerferienprogramm gefahren,
während der Corona-Impfkampagne Fahrten zum Impfzentrum durchgeführt und zuletzt
auch die Vesperkirche mit dem Ausfahren von Mittagessen unterstützt.

Für diese großartige Leistung der Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerautos und für die vielen
Stunden der Tourenplanung sagt die Bürgerstiftung Mössingen allen aktiven und früheren
ehrenamtlich Engagierten sehr herzlichen Dank. In den letzten fünf Jahren haben sich mehr
als 40 Fahrerinnen und Fahrer und insgesamt acht Tourenplanerinnen und Tourenplaner für
einen pünktlichen und reibungslosen Betrieb des Bürgerautos eingesetzt.

Der Betrieb Bürgerautos wird rein aus Spenden der Fahrgäste und mit vielen Spenden von
Bürgerinnen und Bürgern finanziert. Unser sehr herzlicher Dank gilt den vielen Unterstützern
des Bürgerautos und den Sponsoren, die dazu beitragen, dass wir dieses Mobilitätsangebot
immer sicher anbieten können.

Dieses 5-jährige Jubiläum des Bürgerautos erfüllt uns mit Freude über das geleistete und es
ist uns Freude und Verpflichtung gleichermaßen, unser Mobilitätsangebot für unsere Mitbür-
gerinnen und Mitbürger auch in der Zukunft pünktlich und zuverlässig zu erfüllen.


Wir werden sie auch in Zukunft mobil machen

Selbstverständlich gilt weiterhin für alle Fahrten unser Hygienekonzept: Es ist immer nur eine
Person, ggf. mit Begleitperson als Fahrgast zugelassen, bei den Fahrten ist eine Maske zu
tragen und entsprechenden Desinfizierungen sind vor Fahrtantritt vorzunehmen.

Fahrten können über die bekannte Telefonnummer 0176 / 472 55 985 von Montag bis
Mittwoch jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr angemeldet werden. Zudem ist ein Anrufbeant-
worter geschaltet, der täglich abgehört wird. Wenn Sie uns Namen und Telefonnummer hin-
terlassen, rufen wir zurück.

Anmeldungen sind auch über unsere E-Mail Adresse anmeldung@buergerstiftung-
moessingen.de möglich.


Ihre Spende hilft!!

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Engagement für unsere Mitbürgerinnen und Mitbür-
ger als Stifter, Spender, oder Zeitspender unterstützen. Gerne stellen wir Ihnen unsere Pro-
jekte und Veranstaltungen im Detail vor. Kontaktieren Sie uns über unsere Telefonnummer
07473 / 27 27 64 oder über unsere E-Mail Adresse: info@bürgerstiftung-mössingen.de.
Unsere Bankverbindungen für Spenden:
VR Bank Tübingen eG, IBAN: DE74 6406 1854 0000 0940 13


Ihre BürgerStiftung Mössingen

Zukunft vererben – Sinn stiften

 

Unter diesem Titel informieren die Bürgerstiftungen Mössingen, Gomaringen und Dußlingen gemeinsam mit einer Broschüre über alle Aspekte des Vererbens. Die drei Bürgerstiftungen haben dieses gemeinsame Projekt gestartet, das aufbaut auf einer Broschüre, die die Bürgerstiftung Dußlingen vor vier Jahren mit dem Titel „Zukunft vererben – Sinn stiften“ aufgelegt und verteilt hat.

Bürgerstiftungen können im Sinne ihrer Satzung Gutes tun, wenn Geld dafür vorhanden ist. Obwohl die Bürgerstiftung Mössingen nun über fünf Jahre alt ist, bekam sie bisher noch nie finanzielle Zuwendungen oder gar eine Immobilie aus einer Erbschaft. Bürgerstiftungen in größeren Städten erhalten laufend solche Zuwendungen, warum also nicht auch in Mössingen aus vorhandenem Vermögen einen Sinn stiften, der der Gesellschaft zugutekommt.

zum Projekt

Neue Bücherzelle in Bästenhardt

Die Bücherzelle in Bästenhardt ist eröffnet

Seit Freitag, 12.11.2021 um vier Uhr können die Bürgerinnen und Bürger von Bästenhardt über die Bücherzelle bei der Filiale der VR Bank ihren Lesehunger stillen.

In einer kleinen Feier eröffneten Rainer Hummel (Stiftungsratsvorsitzender Bürgerstiftung) Rüdiger Hampp (Vorsitzender der Bürger für Bästenhardt) und Dieter Neth (Vorstandsvorsitzender Bürgerstiftung) mit der Entfernung der Kette die Bücherzelle.

Bücherzelle Damit es immer ein reines Lesevergnügen bleiben wird, teilen sich die Bürgerstiftung Mössingen und die Bürger für Bästenhardt zukünftig die Betreuung der Bücherzelle. Jeder kann Bücher aus der Bücherzelle entnehmen, sie behalten oder auch wieder zurückbringen. Sofern Platz in der Bücherzelle ist, können Bücher eingestellt werden. Die Betreuung der Bücherzelle wird dafür sorgen, dass die Bücherzelle immer ein aufgeräumtes Bild abgibt. Die Bitte an die Benutzer ist, die Bücherzelle so zu nutzen, dass auch alle Bürgerinnen und Bürger eine dauerhafte Freude daran haben.

Dieter Neth bedankte sich bei allen Unterstützern und Helfern des Auf- und Ausbaus der Bücherzelle, der Stadt Mössingen, vertreten durch Herrn Bürgermeister Gönner, der Firma Falko Steinhilber, Herrn Schneider von der VR Bank, der Firma Schlosserei Dieter Wagner und auch Hartmut Mezger samt seinem Sohn.

Ein ganz herzlicher Dank der Bürgerstiftung Mössingen geht an die Sponsoren der Bücherzelle. Die VR Bank Tübingen unterstützte die Bücherzelle mit dem Betrag von 500 EUR. Den symbolischen Scheck überreichte Frau Brunner von der VR-Bank Bästenhardt. Die Firma Schauber Elektrotechnik stiftete die PV-Anlage, mit der die Bücherzelle umweltfreundlich Tag und Nacht beleuchtet wird.

Wir wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern viel Freude beim Lesen

Bästenhardt – Die neue Bücherzelle

Bästenhardt – Die neue Bücherzelle

Was lange währt…. – Die neue Bücherzelle der Bürgerstiftung Mössingen bei der Filiale der VR Bank Tübingen in Bästenhardt ist bald fertig und wird mit einem kleinen Festakt eröffnet.

Gemeinsam mit den Bürgern für Bästenhardt werden wir diese Bücherzelle zukünftig betreiben und freuen uns darauf, den Bürgerinnen und Bürgern von Bästenhardt immer genügend Lesestoff zur Verfügung stellen zu können.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger von Bästenhardt herzlich ein, mit uns am 12.11.2021 ab 16.00 Uhr die neue Bücherzelle ihrer Bestimmung zu übergeben.

Mitteilung 2021/14: Aufbau neuer Bücherzellen

Bücherzellen Bahnhofstraße und Bästenhardt

Im Zuge der Innenstadtsanierung entsteht in der Bahnhofstraße am bekannten Standort einen neu Bücherzelle.

Die Bücherzelle Bästenhardt wird in den nächsten Wochen aufgebaut und steht dann unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Bästenhardt mit einem großen Büchersortiment zur Verfügung.

Den Zeitpunkt der Einweihung werden wir in der Presse und im Amtsblatt veröffentlichen.

D`Lichtstub

In unserer Lichtstub‘ können sich Interessierte mit ihrer Handarbeit, ihren Häkel-, Strick- oder sonstigen Arbeiten ungezwungen treffen. Sowohl Handarbeitsanfängerinnen als auch erfahrene Werklerinnen sind herzlich willkommen, um einen gemütlichen Abend mit Austausch jeglicher Art, von Strickmustern etc., Tipps und Anregungen miteinander zu verbringen.

D’Lichtstub findet jeden 1. Dienstag im Monat von November 2021 bis März 2022 von 19.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr, voraussichtlich im Alten Rathaus Mössingen statt

Fräulein Brehms Tierleben – Die wilden Bienen

Fräulein Brehms Tierleben – Hymenoptera – Die wilden Bienen

Am Apfelsamstagabend gastierte Fräulein Fridolin Minerva Brehm alias Tine Kiefl auf Einladung der Bürgerstiftung in der Kulturscheune, um die interessierten Zuhörer und Zuschauer in die Welt der Wildbienen einzuführen. Dieser Theaterabend war der Beitrag der Bürgerstiftung zur diesjährigen Apfelwoche und wurde in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Streuobst veranstaltet.

Fräulein Fridolin Minerva Brehm ist Mitglied des einzigen Theaters der Welt für heimische bedrohte Tierarten und verbindet handfeste Wissenschaft mit praktischer Feldforschung und theatralischer Darbietung. Sie gibt tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge, in diesem Fall in das Leben und Schaffen der Wildbienen.

 

Welche große Zahl verschiedener Arten von Wildbienen und Hummeln sich in unserer Kulturlandschaft tummelt, welche Lebensräume notwendig sind, damit sie sich wohlfühlen, und welche Gefahren auf sie lauern, erfuhren die Zuschauer theatralisch eindrücklich und mit Bildern untermauert.

Nicht nur der Fleiß der Wildbienen auch die Schönheit der vielen Arten konnten bestaunt werden. Leider bedrückend war auch die Zahl der aufgrund der Veränderungen in der Natur nicht mehr vorkommenden Arten.

Mit dem gefestigten Wissen, dass ohne die vielen Arten der Wildbienen die Schönheit und die Früchte unserer Natur verloren gehen würden, bedankten sich die Zuhörer und Zuschauer bei Fräulein Fridolin Minerva Brehm für diesen interessanten und künstlerisch gestalteten Vortrag über das Leben und Wirken der Wildbienen.

Die anschließende Diskussion unter den Teilnehmern und mit der Künstlerin bereicherte alle, die diesen besonderen Theaterabend besucht haben. Es wurde allen klar, dass es ohne Wildbiene keine Äpfel und noch vieles mehr nicht gäbe.